Introvertierte Brillanz

Seine Stärken in einer lauten Welt nutzen
Warum bist du so ruhig- wKamper bloggt at Nachtwolf.tv Normalistand3rs

Als MindCoach habe ich bereits mit zahlreichen Menschen gearbeitet, die mit sozialen Ängsten oder introvertierten Tendenzen zu kämpfen haben. Ein häufiges Problem, das sich ihnen stellt, ist der gesellschaftliche Druck, extrovertiert und kontaktfreudig zu sein. Sie fühlen sich oft fehl am Platz oder werden sogar kritisiert, weil sie in sozialen Situationen ruhig oder zurückhaltend sind. Wenn du das nachvollziehen kannst, dann weißt du, wie frustrierend es sein kann, wenn dich jemand fragt: „Warum bist du so still?“ oder vorschlägt, dass du „mehr reden solltest“.

Als jemand, der auch eher zu den stilleren Menschen gehört, kann ich diesen Kampf nachempfinden. Aber mir ist klar geworden, dass Introvertiertheit oder Schweigen kein Makel oder eine Schwäche sind. Es ist einfach eine andere Art, in der Welt zu funktionieren. Wenn du also das Gefühl leid bist, dich ändern zu müssen, um dazuzugehören, findest du hier einige Tipps, die dir im Umgang mit deiner ruhigen Art nützlich sein könnten:

Akzeptiere dich so, wie du bist

Der erste Schritt, um deine ruhige Natur anzunehmen, besteht darin, dich so zu akzeptieren, wie du bist. Es ist leicht, das Gefühl zu haben, dass mit dir etwas nicht stimmt, wenn du nicht in das extrovertierte Schema passt, das unsere Gesellschaft zu bevorzugen scheint. Tatsächlich aber haben Introvertierte eine Menge Stärken, die Extrovertierte nicht haben. So sind Introvertierte zum Beispiel gute Zuhörer und Denker. Sie sind oft nachdenklicher und aufmerksamer, was zu tiefen Einsichten und kreativen Ideen führen kann.

Anstatt also zu versuchen, dich zu ändern, um zu anderen zu passen, solltest du dich darauf konzentrieren, deine einzigartigen Qualitäten zu akzeptieren und zu feiern. Es ist nicht nötig, dass du der Mittelpunkt der Party bist, um wertvoll oder interessant zu sein. Du hast eine Menge zu bieten, auch wenn es auf eine leisere Art und Weise geschieht.

Informiere andere

Eines der frustrierendsten Dinge, wenn man still ist, sind die ständigen Fragen und die Kritik von anderen. Aber anstatt sich zu verteidigen oder sich weiter zurückzuziehen, solltest du versuchen, sie darüber aufzuklären, was es bedeutet, introvertiert zu sein. Viele Menschen verstehen den Unterschied zwischen Introvertiertheit und Schüchternheit einfach nicht und nehmen an, dass dein Schweigen ein Zeichen für soziale Ängste oder Unbeholfenheit ist. Indem du erklärst, dass Introvertiertheit ein natürliches Persönlichkeitsmerkmal ist, kannst du anderen helfen, deine Grenzen zu verstehen und zu respektieren.

Natürlich sind nicht alle Menschen dafür empfänglich, und manche drängen dich vielleicht weiterhin, kontaktfreudiger zu sein. In solchen Fällen ist es völlig in Ordnung, höflich, aber bestimmt auf deine Grenzen hinzuweisen. Du könntest zum Beispiel sagen: „Ich schätze deine Besorgnis, aber ich bin von Natur aus eher ruhig. Das ist nichts, was ich ändern muss.

Finde deinen Clan

Eine weitere Möglichkeit, deine ruhige Art zu akzeptieren, besteht darin, andere zu finden, die deine Interessen und Tendenzen teilen. Es ist zwar wichtig, aus seiner Komfortzone herauszutreten und mit verschiedenen Menschen in Kontakt zu treten, aber es kann auch hilfreich sein, ein Unterstützungsnetzwerk von Gleichgesinnten zu haben. Suche nach Gruppen oder Gemeinschaften, die sich an Introvertierte oder ruhigere Menschen richten, wie z. B. Buchklubs, Schreibgruppen oder Online-Foren. Auf diese Weise entsteht ein Gefühl der Zugehörigkeit und Bestätigung, und es hilft dir auch, deine sozialen Fähigkeiten in einem Umfeld mit wenig Druck zu entwickeln.

Selbstfürsorge üben

Schließlich ist es wichtig, als Introvertierter auf sich selbst aufzupassen. Soziale Kontakte können für Introvertierte sehr anstrengend sein, daher ist es wichtig, einen Ausgleich zu schaffen, indem du dir viel Zeit für dich selbst nimmst und dich selbst pflegst. Dazu können Dinge wie Lesen, Schreiben, Meditieren, Spaziergänge in der Natur oder Yoga gehören. Achte darauf, deine eigenen Bedürfnisse und Grenzen in den Vordergrund zu stellen, und hab kein schlechtes Gewissen, wenn du dir Zeit zum Auftanken nimmst.

Abschließend möchte ich dir sagen, dass du nicht alleine bist, wenn du das Gefühl hast, dich ändern zu müssen, um in die extrovertierte Gesellschaft zu passen. Ruhig oder introvertiert zu sein, ist eine völlig legitime Art, in der Welt zu funktionieren.

Entfalte Dein volles Potenzial mit NachtWolf

more

Emotionen verstehen - NachtWolf.tv

Verstehe deine Emotionen!

Das Gefühlssystem des menschlichen Körpers ist eine Möglichkeit, dem bewussten Fahrer mitzuteilen, dass er besser auf etwas achten soll, das jetzt gerade seine Aufmerksamkeit erfordert.

Weiterlesen »

manchmal

Manchmal versuchen Menschen dich als schlechte Person darzustellen, nur um das eigene schlechte Gewissen für das, was sie dir angetan haben, was sie über dich

Weiterlesen »

Bequemlichkeit

Habe Angst und mach es trotzdem. Fühle dich unterqualifiziert und betritt den Raum trotzdem. Sei ehrlich, zeige deine Unvollkommenheiten. Sei auf Fehler vorbereitet. Sei unsicher und tritt trotzdem auf. Bequemlichkeit ist der Feind des Wachstums. Werde unkomfortabel.

Weiterlesen »

Fokus

Es ist eine einfache Wahrheit, die oft übersehen wird: Wo du deine Aufmerksamkeit hingibst, da gedeiht auch dein Leben. Wenn du ständig auf Probleme starrst,

Weiterlesen »

Kommunikation

„Menschen, die nicht kommunizieren können, denken, alles sei ein Streit. Und Menschen, die keine Verantwortung übernehmen, denken, alles sei ein Angriff.“ Diese Worte spiegeln eine

Weiterlesen »

Zum Newsletter anmelden und JETZT dein KOSTENLOSES Selbstreflexions-Workbook zur persönlichen Entwicklung sichern!